Dagmar Untermarzoner

Mag.phil., Strategie- und Organisationsberaterin, Psychologin; Mitbegründerin
und Geschäftsführerin von Lemon Consulting, Wien, seit 2000

Geboren 1965 in Innsbruck
verheiratet, eine Tochter

Berufsberechtigungen und Eintragungen

  • Unternehmensberaterin (gem. § 124 Z 16 Gewerbeordnung)
  • Beraterpool der Wirtschaftskammer Niederösterreich (Nr. 5703)
  • Gesundheitspsychologin (gem. BGBl 360/1990)
  • Supervisorin – Österreichische Vereinigung für Supervision und Coaching (ordentliches Mitglied, Aufnahme ohne ÖVS anerkannte Ausbildung gem. Statuten)
  • Zertifizierungen in Potenzialeinschätzungsverfahren: DiSG- , CaPTAIN- , KAIROS-, STAB-Beraterin
  • Österreichische Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsberatung (ordentliches Mitglied gem. Statuten)
  • Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen
  • Organizational Design Community (Member)

Berufliche Erfahrungen

Mehrjährige Strategie-, Organisationsentwicklungs- und Führungsentwicklungsprozesse u.a. bei Bank Austria, Domus Facility Management, Evangelische Kirche Österreich, Immoconsult  Leasing, Ludwig Boltzmann Institut f. Gesundheitssoziologie, MA 15 der Stadt Wien, Österreichische Post, Volksbank Investments, Wella, T-Systems Austria. Als Produktmanagerin, Managementtrainerin und Organisationsberaterin am Hernstein International Management Institut (1996-2000, aktives Fakultätsmitglied bis 2008), tätig im Kundenmanagement, durchgehende Trainerin im Hernstein Manager Curriculum, Entwicklung und Durchführung von Seminaren im Bereich Change, Projektleitung und Trainerauswahl für innerbetriebliche Führungskräfteentwicklungsprojekte. Interne Trainerin in der Creditanstalt (1995-96) in Lehrgängen für das mittlere Management, Absolvierung des bankinternen Akademiker-Trainee-Programms. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, IFF (1991-1994), Aufbau des WHO – Competence Centre for Health Promotion and Organization Development, Begleitforschungs- und Publikationsprojekte zu den Themen Gesundheitswesen, Systemtheorie, Organisationsentwicklung, Projektmanagement. Kommunikationstrainerin am Berufsförderungsinstitut Wien (1989-91) im Rahmen von Umschulungsprogrammen.

Arbeitsschwerpunkte

  • Systemische Strategie- und Organisationsberatung
  • Training
  • Supervision und Coaching
  • Organization Design: Beratung integrierter Strategie-, Struktur-, Prozess- und Personalarbeit
  • Potenzialeinschätzung, Eignungsdiagnostik, Potenzial- und Talentmanagement
  • Führungskräfteentwicklung: Konzeption und Durchführung von innovativen Ansätzen zur Integration von Führungskultur, Führungsinstrumenten und Strategiearbeit
  • Beratung in der strategischen Ausrichtung von Personal- und OE-Abteilungen
  • Englischsprachige Beratungs- und Trainingsprojekte (EU, CEE, SEE)

Ausbildungen

Studium der Psychologie (Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie) an der Universität Wien (1984-91); Gestaltpsychotherapie in der Gesellschaft für Gestalttheorie in Deutschland/Österreich (1990-93), Abschluss 1. Abschnitt; Gruppendynamik und Organisationsberatung in der Österreichischen Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsberatung (1993-2000), ordentliches Mitglied; systemische Organisationsberatung am Institut für systemische Therapie in Heidelberg (1999-2000); Fortbildungen zu Process Consultation, Leadership in den USA, Großgruppen-Interventionen und Dialogue Wirkungsorientierung, Mentaltraining. 

Universitäre Lehre und Forschung

Donau Universität Krems, MBA Corporate Responsibility & Business Ethics; Betreuung von Masterarbeiten.
Executive Training Centre der Estonian Business School: „Master of Organization Development, MSc“

Ausgewählte Publikationen

Untermarzoner D (2014): Potential Assessment and Development as a Management Task. In: Wankel C, R Grossmann, K Mayer & K Scala (Eds): Leadership Learning for the Future. Charlotte, NC: Information Age Publishing
Untermarzoner D (2013): Interne Organisationsentwicklung im Krankenhaus. In: Lobnig H, R Grossmann: Organisationsentwicklung im Krankenhaus. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 219-248
Lobnig H, D Untermarzoner (2012): Führen in hybriden Organisationen: Herausforderungen für das Organization Design. Hernsteiner 1, 6-9
Untermarzoner D (2011): Organisationsentwicklungsorientierte Potenzialeinschätzung – Prämissen und Gestaltungsprinzipien. In: Zeitschrift für Gruppendynamik und Organisationsberatung, 01, 65-84
Untermarzoner D (2011): Acting as a Longterm Consultant. Challenges for the Professional Practice. In: Buono A, R Grossmann, H Lobnig & K Mayer (Eds): The Changing Paradigm of Consulting. Charlotte, NC: Information Age Publishing, 329-349
Untermarzoner D (2000): Kann man Unternehmenskultur wirklich managen? In: Hernsteiner 3, 13, 11-15
Untermarzoner D (1998): Das mittlere Management in Veränderungsprozessen - neue Grundhaltungen für flexible Organisationen. In: Hernsteiner 4, 11, 10-14
Grossmann R, D Untermarzoner (1996): Professionalisierung von Gesundheitsförderung. In: Grossmann R (Hg.): Gesundheitsförderung und Public Health. Wien: Facultas Verlag, 360-376
Pelikan JM, P Nowak, K Krajic, E Griessler, A Grundböck, K Heimerl, M Böker & D Untermarzoner (1995): Verbesserte Nutzung der medizinischen Hauskrankenpflege. Wien: LBIMGS, Reihe integrierte versorgung /4

Awards:

4th International Conference on Management Consulting (Academy of Management, MCD Division), June 11-13, 2009, Vienna: Best Experience Based Paper:
„Acting as a Longterm Consultant. Challenges for the Professional Practice“.